Startseite   
Was ist ein Gnadenhof Projekt- und Aktivitätentage Freiwillige Helfer Unsere Tiere Vermisste und gefundene Tiere Über uns Besuchstage Aktuell Was kostet ein Tier Galerie Abschied Die dunkle Seite the dark side Dies & Das Kontakt Links Impressum
Spenden

Über uns

Über uns:

Seit über 30 Jahre betreuen wir Tiere, welche von Menschen ausgestossen wurden oder
durch ein Schicksal ihren Besitzer verloren haben. Ein bunt gemischtes Tiervolk darf auf
unserem Gnadenhof bis zum natürlichen Lebensende leben. All die Jahre sind mein Mann
und ich für die gesamten finanziellen“ Un“- Kosten alleine aufgekommen, indem wir unsere
Löhne zusammengelegt haben. Dasselbe gilt für die vielen Arbeiten, welche täglich
( 365 Tage !), nebst unserem Broterwerb, erledigt werden müssen.

Um auch in Zukunft all den Tieren gerecht werden zu können, genug Futter zur Verfügung
steht, gemütliche Plätzchen bereit stehen, oder Tierarztkosten gedeckt werden können etc.
würden wir uns freuen, wenn es Tierfreunde gibt, welche uns mithelfen, die finanziellen
Kosten zu tragen.

Wir und alle unsere Tiere sind sehr dankbar für eure Unterstützung.

PC 30-619959-5 Theresia Seyffert 7325 Schwendi



Persönliches:

Géza Kercho

geboren und aufgewachsen in Churwalden / Graubünden. Ursprünglich habe ich Uhrmacher gelernt.
Nach 20 Berufsjahren habe ich mich neu orientiert. Heute arbeite ich als Designer in einem
Sicherheitsbereich, was mir sehr viel Spass macht. Meine Lebensaufgabe habe ich erkannt, nämlich
Tieren helfen und ihnen ein würdevolles und freudiges Leben ermöglichen. Das mache ich nun schon
viele Jahre zusammen mit meiner Frau. Um Tieren Leid zu ersparen, bin ich seit ca. 30 Jahren
Vegetarier, habe mich aber weitgehend bereits schon auf die vegane Lebensweise eingestellt.

Theresia Seyffert Pflegefachfrau HF und mehr….

Zu einem grossen Teil bin ich in Braunwald / Glarus aufgewachsen. Dort in der freien Natur konnte ich
meine wohl angeborene Natur- und Tierliebe ausleben. Schon als kleines Kind verstand ich die Sprache
der Tiere und fühlte mich zu ihnen hingezogen. Irgendwann wurde ich an diese Lebensaufgabe heran-
geführt und habe sie angenommen. Darum betreue ich schon viele Jahre arme Tiere, welche aus den
verschiedensten Gründen kein Zuhause mehr haben. Das gesamte Leben meines Mannes und mir ist
ausgerichtet den Tieren zu dienen und auch ein klein wenig die Welt zu verändern, das Bewusstsein für
Tierleid in den Menschen zu wecken. Aber vorallem auch als Wiedergutmachung vorallem an all den armen
Tieren in der industrialisierten Massentierhaltung.


Dank Luna, unserer ersten Kuh, welche den Weg auf den Gnadenhof gefunden hat, haben wir uns intensiver mit
der "Nutztierhaltung" oder besser "Ausnutz-Tierhaltung" beschäftigt. Was wir da entdeckt haben, hat uns zutiefst
erschüttert. Wir haben mehr Leid entdeckt, als man verkraften kann. Das hat uns dazu bewegt unseren Hof nicht
mehr nur den ausgestossenen Haustieren zur Verfügung zu stellen, sondern einen Platz für die ausgebeuteden "Ausnutz-
Tiere" zu schaffen, wo sie ihre geschundenen Körper und Seelen erholen können.


Es ist uns ein grosses Anliegen, dass wir so viele Tiere wie möglich retten können. Da wir sehr eng mit unseren Tieren zusammen leben, haben wir schon vor langer Zeit erkannt, dass Tiere essen im höchsten Masse grausam ist. Bevor ein Tier gegessen wird, lebt es ja oft in einer Tierfabrik unter unmenschlichen Zuständen. Nutztiere müssen Hochleistungen erbringen: sehr viel Fleisch, Milch, Eier etc. sie werden regelrecht ausgesaugt. Schon rein dadurch ist die Lebenserwartung auf 1/5 reduziert, denn Hochleistung bringen heisst, den Körper verausgaben. Am Schluss kommt noch die Angst und Qual, indem es von seinen Tierfreunden getrennt wird. Und der Dank?? Es wird einfach umgebracht.

Wer kann bei uns aufgenommen werden?


Auf unserem Gnadenhof können fast alle Tiere aufgenommen werden. Exotische Tiere, welche eine Dauerbeleuchtung und Dauerwärme brauchen und alle giftigen Tiere, können aber aus organisatorischen Gründen nicht aufgenommen werden.

Veganer Znacht, Rösti mit Sojaschnitzel auf Salatbett und Gartentomaten . . . mmhh
Veganer Znacht, Rösti mit Sojaschnitzel auf Salatbett und Gartentomaten . . . mmhh
Wilde Erdbeeren im Garten :-))
Wilde Erdbeeren im Garten :-))
Weissglöckleins :-))
Weissglöckleins :-))
Blumenwächter
Blumenwächter
Susannes Auge
Susannes Auge